Ab dem 19. Juni ist der Ferienpass erhältlich:

Ferienpass und Bochum-Pass beantragen

Die Soziale Liste kritisiert die Preiserhöhung des Ferienpasses von 7 € im Jahr 2016 auf 10 € in 2017. „Sozial und kinderfreundlich ist dies nicht“, so Günter Gleising, Ratssprecher der Sozialen Liste.

Mit dem Ferienpass verbunden ist das kostenlose Baden und Schwimmen in einem der Bochumer Bäder. Daneben werden eine große Anzahl an kostenlosen und viele kostenpflichtige Veranstaltungen, Kurse und Fahrten angeboten.
Bis zum Ende der Sommerferien ist der Ferienpass an den Kassen der städtischen Bäder, in den Zweigbüchereien, in den Kinder- und Jugendfreizeithäusern sowie in der städtischen Familienbildungsstätte, im Tierpark Bochum und bei Bochum Marketing erhältlich.

Erhalten geblieben ist die Befreiung von den 10 € für den Ferienpass für Bezieher*innen von Leistungen aus dem SGB II, nach SGB XII (Sozialhilfe) sowie dem Asylbewerberleistungsgesetz. Ebenso für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren aus Familien, die Wohngeld oder einen Kinderzuschlag erhalten. Zum Bezug des kostenlosen Ferienpasses ist die Vorlage eines gültigen Bescheides der Sozialbehörde (ALG II-Bescheid, Wohngeldbescheid etc.) als Nachweis notwendig.

Für den gleichen Personenkreis gibt es auch den Bochum-Pass, der zahlreiche Vergünstigungen auch außerhalb der Ferien beinhaltet. Der Bochum-Pass muss hier beantragt werden:
Stadt Bochum, Amt für Soziales und Wohnen
Bildungs- und Verwaltungszentrum
Gustav-Heinemann-Platz 2 – 6, 44777 Bochum
2. Etage, Zimmer 2038 (Frau S. Markucik),
Telefon: 0234 / 910-1234, E-Mail: SMarkucik@bochum.de